Qualifizierung

Die Befragung der Mitarbeiter in den Modellbetrieben hat gezeigt, dass die subjektiv erlebte Zeit immer schneller voranschreitet, Themen wie technischer Fortschritt und Globalisierung Priorität haben und es kaum Gelegenheit gibt, das eigene Wissen auf der Höhe des Augenblicks zu halten.

Viele Arbeitnehmer haben bereits ein langes Berufsleben hinter sich und die letzte Qualifizierungsmaßnahme liegt lange zurück, da oft die Zeit und Gelegenheit für die Umsetzung fehlt.

Genau hier liegt ein wesentlicher Veränderungswunsch der Mitarbeiter: sinnvolle und praxisorientierte Qualifizierung, die dabei unterstützt den eigenen Beruf langfristige auszuüben.

Folgende Qualifizierungsmaßnahmen wurden in den Modellbetrieben umgesetzt:

  • Fachseminar intelligente Gebäudesteuerung

    Die Arbeitswelt in einem Elektrobetrieb hat sich verändert. Die Ausbildungsinhalte von einst sind nicht mehr relevant und moderne Techniken werden schneller etabliert, als Produktschulungen dies aufholen können. Für den Modellbetrieb war es von daher Zeit, sich strategisch mit dem Thema intelligente Gebäudesteuuerung auseinanderzusetzten und so wurde das Fachseminar „Grundlagen der Datennetzwerktechnik und Anwendungen im intelligenten Gebäude“ inhouse umgesetz. Alle Mitarbeiter erhielten damit eine Grundlageschulung und der Erfahrungsaustausch untereinadner wurde gesteigert.

  • Workshop – Im Schaufenster des Kunden

    Was machen wenn der Kunde mal wieder reklamiert? Ein Projektleiterteam eines Modellbetriebs sah sich immer wieder mit Reklamationen konfrontiert und empfand die ständige Auseinandersetzung mit den Kunden als belastung. Akls Maßnahme wurde ein Workshop angeboten, der die Kundenperspektive verdeutlicht und den Umgang mit anderen Verhandlungspositionen e trainiert.

  • Führung auf der Baustelle

    Für jede größere Baustelle wird in der Regel ein bauleitender Monteur benannt. Die fachaufgaben nehmen ab, Führungsaufgabe wie Information, Delegation oder Kontrolle kommen dazu. Oft wird der Mitarbeiter dann „ins kalte Wasser“ geworfen. In einem Modellbetrieb war der Wunsch nach persönlicher Entwicklung sehr ausgeprägt und mit dem Qualifizierungsprogramm des BZL für bauleitende Monteure wurde die passende Lösung zur Personalentwicklung gefunden.